Entrepreneurship in der Hochschullehre

Entrepreneurship und Gründung spielen zunehmend auch in den unterschiedlichen Studiengängen der HSD eine Rolle. Die verschiedenen Module bieten euch die Möglichkeit, Kompetenzen des unternehmerisches Denkens und Handelns zu erwerben und Ideen auszuprobieren.  
How to start up fast
Interaktive Formate für mehr Know-how in Sachen Gründung

Ob kreative Ideenfindung, Gründergeist, Websites, Steuern oder Pricing – in unseren praxisorientierten, interaktiven Workshops arbeitet ihr mit Menschen aus der Praxis, die sich mit diesen Themen wirklich auskennen. Unsere Expert*innen vermitteln euch in Präsenz – oder Digital-Workshops gezielt die wichtigsten Bausteine unternehmerischer Kompetenz und beantworten alle Fragen, die rund um das jeweilige Thema anfallen. Die nächsten Workshop-Termine findet ihr unter Aktuelles. Und im Archiv könnt ihr gerne einen Blick auf die Workshops werfen, die bereits stattgefunden haben. 

Abschlussarbeiten zu den Themen Entrepreneurship und Gründung
 

Ihr habt Interesse, euch wissenschaftlich mit Entrepreneurship und Gründung zu beschäftigen? GRÜNDERZEIT Projektleiter Prof. Dr. Horst Peters betreut verschiedene Abschlussarbeiten rund um diese Themen. Hier findet ihr einige mögliche Themenvorschläge. Ihr habt Interesse oder eine eigene Idee für eine Abschlussarbeit? Dann meldet euch!

→ Datenbasierte Analyse zur Startup-Finanzierung entlang des Lebenszyklus

→ Die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitszielen bei Startups - eine empirische Untersuchung

→  "Female Founder" - eine vergleichende, empirische Untersuchung zum Gründungsverhalten von Männern und Frauen am Beispiel Studierender (Forschungsfrage: Warum gründen Frauen in Deutschland seltener ein Unternehmen als Männer?)

→ Welchen Beitrag leisten Frauen im deutsche Gründungsgeschehen - eine empirische Untersuchung zum Gründungsverhalten von Frauen am Beispiel Studierender

→ Zur Bedeutung von Selbstvertrauen und Selbstwirksamkeit als Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Gründung von Frauen

→ Entrepreneurship 2.0 – wie curriculare Veranstaltungen zum Unternehmer*innentum die Erfolgschancen auf dem Arbeitsmarkt nach dem Hochschulabschluss steigern können. 

→ Hybrides Gründen - Welche Kompetenzen und Persönlichkeitsmerkmale benötigen Studierende, um erfolgreich ein Startup neben dem Studium aufzubauen - eine interviewbasierte empirische Untersuchung

 

→Entrepreneuership 2.0 - Zur Wirksamkeit curricularer Veranstaltungen zum Entrepreneuership auf die Erfolgschancen auf dem Arbeitsmarkt nach dem Hochschulabschluss